Bei der Nutzung von Holz als Energieträger in öffentlichen Gebäuden nimmt der Schwalm-Eder-Kreis eine führende Stellung ein. Begründet ist dieses durch die Teilnahme an einem Hessischen Leitprojekt mit dem Namen "BIOREGIO Holz". In dessen Rahmen war der Schwalm-Eder-Kreis, gemeinsam mit dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg und dem Zweckverband Knüllgebiet, in der Zeit von 2003 bis 2009 die BIOREGIO Holz Knüll. Ziel diese Projektes war es den Einsatz von Holz als Energieträger exemplarisch voranzutreiben. Hierzu sollten in öffentlichen Gebäuden Holzfeuerungsanlagen installiert, eine funktionierende Brennstofflogistik aufgebaut und über das Heizen mit Holz informiert werden.

Die Vielzahl der Holzfeuerungen in den öffentlichen Gebäuden des Schwalm-Eder-Kreises hat dazu geführt, dass man erhebliche Erfahrungen bezüglich Planung, Bau und Betrieb von solchen Anlagen gesammelt hat.

Einen kleinen Eindruck von unterschiedlichen Holzheizungen in Gebäuden des Schwalm-Eder-Kreises können Sie durch folgende Steckbriefe erlangen.

- Holzpelletkessel Hausmeisterwohnhaus 15 kW

- Holzpelletkessel Grundschule 50 kW

- Holzpelletkessel Grundschule 150 kW (im Gebäude)

- Holzpelletkessel Berufsschule 150 kW (Containerlösung)

- Hackschnitzelkessel Grund- u. Gesamtschule 350 kW

- Hackschnitzelkessel Gesamtschule u. Freibad 350 kW 

Durch die große Anzahl der in den öffentlichen Gebäuden des Schwalm-Eder-Kreises eingebauten Holzfeuerungsanlagen hat man sich einen erheblichen Erfahrungsschatz bei Planung, Bau, Betrieb und Finazierung dieser Anlagen angeeignet. Dieser wird Interessierten gerne weitergegeben. So hat der Energiebeauftragte Dirk Schnurr, beim 17. Fachkongress der deutschen kommunalen Energiebeauftragten am 19. und 20. März in Düsseldorf, seine Kollegen über dieses Thema informiert. Den hierzu vorbereiteten Vortag finden Sie hier.