Der LivCom Award bzw. der Award for Liveable Communities ist ein Wettbewerb für Kommunen, die zukunftsfähige Konzepte umsetzen. Dieser Wettbewerb wurde im Jahr 1997 von einer internationalen Vereinigung für Stadt- u. Landschaftsplaner ins Leben gerufen. Seit Beginn wird die Veranstaltung von der UNEP, dem Umweltprogramm der UNO, unterstützt.

Vorrangiges Ziel des Wettbewerbes ist der Erfahrungsaustausch mit Kommunen, die für ihre Bürger zukunftsfähige Konzepte durchführen, um von diesen Ideen und Konzepten zu lernen. Der Wettbewerb wird in einem zweistufigen Verfahren durchgeführt. So ist bis Ende Juni eine schriftliche Projektbeschreibung einzureichen. Dieses Projekte werden von einer internationalen Jury gesichtet und die besten  werden anschließend mit einer Delegation zum Finale eingeladen, um dort das Projekt zu präsentieren. Die Präsentationen finden in Englisch statt und werden nach festgelegten Regeln durchgeführt. Anschließend werden im Rahmen eines Bankettes die Auszeichnungen in unterschiedlichen Kategorien vergeben.

Der Schwalm-Eder-Kreis hat sich bisher fünfmal an diesem Wettbewerb beteiligt und auch jedesmal das Finale erreicht.

Weitere Informationen zum Wettbewerb unter : http://www.livcomawards.com/

Das Technikhaus Energie plus an der Radko-Stöckl-Schule in Melsungen gilt als bundesweites Pilot- und Leuchtturmprojekt und wurde vom Schwalm-Eder-Kreis im Finale des LivCom Awards 2013 in Xiamen (Südchina) der internationalen Jury und Öffentlichkeit präsentiert.

So stellt dieses einzigartige Projekt sehr viele unterschiedliche Facetten einer zukünftigen Entwicklung in den Bereichen Bildung, Energieeffizienz, erneuerbarer Energien, Kooperation und Engagement dar.

Dadurch ist dieses "Stein gewordene" Bildungskonzept in einer Vielzahl von unterschiedlichen Aspekten ein weltweites "Best-Practice-Beispiel". Dem Projektteam ist es während der Präsentation gelungen, die besonderen Bausteine, generationsübergreifendes Lernen, gewerkeübergreifendes Bauen, modulares Technikkonzept und zukünftiges, nachhaltiges Entwicklungspotential des Technikhauses darzustellen.

Die Qualität der Präsentationen während des Finales war in 2013 besonders hoch. So sind in der der Kategorie der Projekte (sozio-ökonomisch), in der der Schwalm-Eder-Kreis gewertet wurde, von 21 Teilnehmern 7 mit einem goldenen Zertifikat ausgezeichnet worden. Dass es der Schwalm-Eder-Kreis bei einer solch starken Konkurenz geschafft hat, den zweiten Platz zu erreichen, ist besonders hoch zu bewerten. Die Delegation, die den Schwalm-Eder-Kreis in Xiamen vertreten hat, bestand aus dem Kreisbeigeordneten Helmut Mutschler und Markus Gille, Abteilungsleiter in der Radko-Stöckl-Schule und einer der verantwortlichen Projektleiter für das Technikhaus Energie plus. Weiterer Teilnehmer am LivCom Finale aus dem Schwalm-Eder-Kreis war der Energiebeauftragte Dirk Schnurr, der schon seit 3 Jahren als Jurymitglied für den Organisator des LivCom Awards tätig ist.

Plakat2014

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auszeichnung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen unter: www.livcomawards.com