Seit 2003 gestattet der Schwalm-Eder-Kreis privaten Investoren die Nutzung der Dachflächen seiner Gebäude für die Installation von PV-Anlagen. Dieses Projekt ist so erfolgreich, dass innerhalb der letzten Jahre eine erhebliche Anzahl von solchen Kooperationsanlagen auf den Dächern der Kreisgebäude entstanden sind. Die geeigneten Dächer sind inzwischen alle mit Photovoltaikanlagen bebaut.

 

Durch dieses Projekt ergeben sich viele positive Aspekte. So können umweltbewusste Investoren, die über keine für Fotovolatik geeigneten Dachflächen verfügen, in diese Technik investieren. Durch die regenerative Erzeugung von Strom wird die Umwelt entlastet. Die durch die Installation dieser Anlagen ausgelösten Investitionen kommen dem regionalen Handwerk zu Gute. Die Anlagen auf den kreiseigenen Gebäuden tragen zur Bewusstseinsbildung im Bereich der erneuerbare Energien bei und verdeutlichen die Potentiale dieser Technik, denn jeder Investor vepflichtet sich, seine Anlage mit einem Anzeigedisplay auszustatten.