Erster Kreisweiter Umwelttag am 25.10.2019 bei schönem Herbstwetter ein voller Erfolg

Die Folgen des Klimawandels begegnen uns inzwischen tagtäglich in Form von Nachrichten zu globaler Erwärmung, heimischen Wäldern die unter der Dürre leiden und Starkregenereignissen, die große Schäden in Kommunen anrichten. In einem gemeinsamen Gespräch des Dezernats Energie und Klimaschutz der Kreisverwaltung des Schwalm-Eder-Kreises, dem Kreisschülerrat und Vertretern von Fridays for Future ist die Idee eines kreisweiten Umwelttags entstanden, um den jungen Menschen dieses Thema noch näher zu bringen.
Um wichtige Partner für die Durchführung des Umwelttags zu gewinnen wurde seitens der Kreisverwaltung Kontakt zum Staatl. Schulamt in Fritzlar und zum HessenForst aufgenommen. Erfreulicherweise wurde von beiden Seiten Unterstützung für den 1. Kreisweiten Umwelttag zugesagt und der Termin auf Freitag den 25.10.2019 festgelegt. Im September wurden die Schulen angeschrieben und darum gebeten, sich an diesem Tag aktiv zu beteiligen, um einen eigenen Beitrag für den Umwelt- und Klimaschutz zu leisten und so bei den Schülerinnen und Schülern das Bewusstsein für den Klimawandel zu stärken.

 

Teilnehmende Schulen

Insgesamt haben 29 Schulen aus dem gesamten Schwalm-Eder-Kreis am ersten kreisweiten Umwelttag teilgenommen. Mehrere Tausend Schüler waren an vielfältigen Projekten beteiligt.

  • Astrid-Lindgren-Schule Malsfeld
  • Louise-Schröder-Schule Niedenstein
  • Theodor-Heuss-Schule Homberg
  • Reichspräsident Friedrich-Ebert-Schule Homberg
  • Reichspräsident Friedrich-Ebert-Schule Fritzlar
  • Regenbogenschule Züschen
  • Grundschule Guxhagen
  • Berufsschulcampus Schwalmstadt
  • König-Heinrich-Schule Fritzlar
  • Schule zum Obersten Holz Obermöllrich
  • Grundschule Kleinenglis
  • Berlin-Tiergarten-Schule Remsfeld
  • Wolfgang-Fleischert-Schule Röhrenfurth
  • Radko-Stöckl-Schule Melsungen
  • Gesamtschule Melsungen
  • Schule am Schloth Melsungen
  • Palmbergschule Frielendorf
  • Odenberg-Schule Gudensberg
  • Grundschule am Kirschberg Neuenbrunslar
  • Schule am Reiherwald Wabern
  • Georg-August-Zinn-Schule Morschen
  • Stellbergschule Homberg
  • Burgsitzschule Spangenberg
  • Anne-Frank-Schule Fritzlar
  • Drei-Burgen-Schule Felsberg
  • Erich-Kästner-Schule Homberg
  • Ohetalschule Verna
  • Matthias-Claudius-Schule Wernswig
  • Schule im Ostergrund Treysa

 

Aktivitäten

Die thematisch sehr breit gefächerten Aktivitäten fanden sowohl an schulischen als auch an außerschulischen Lernorten statt. Der Hessenforst war als Kooperationspartner mit einer Reihe von Aktionen beteiligt:

  • Thementag Umweltschutz – Nachhaltigkeit in der Berufsvorbereitung
  • Bikeschool - Fahrrad als Verkehrsmittel
  • Herstellung von Vogelfutterstationen aus Blumentöpfen
  • Verwertung regionalen Fallobstes
  • Wildlinge ausgraben und pflanzen
  • Ökologischer Fußabdruck
  • Neugestaltung der Mülltrennung und Entsorgung in den Klassenräumen
  • Upcycling Projekte für Kinder
  • Besuch eines Bauernhofs
  • Installation einer energieeffizienten Beleuchtung am Technikhaus
  • Bau von Insektenhotels/Nistkästen
  • Besichtigung Wasserwerk und Windrad
  • Flaschenrecycling
  • Plastikmüll und Verpackungen
  • Herstellung von Waschmittel aus Kastanien
  • Nachhaltige Ernährung - Herstellung von fleischlosem Brotaufstrich
  • Müllsammelaktionen an diversen Orten
  • Klimawandel im Rahmen des Politikunterrichts
  • Schlafplätze für Igel
  • Auswirkungen des Klimawandels
  • Woher kommt unser Strom?
  • Müll einsammeln und analysieren
  • Müll reduzieren, trennen/Müll-Logos erstellen
  • CO2 reduzieren/Bewusstsein schaffen
  • Umweltbewusstes Kochen/Bewusstsein schaffen
  • „Kleiderkreisel“, Kleidertauschbörse, nicht wegwerfen, sondern tauschen
  • Nachhaltigkeit in der Schule – Markt der Möglichkeiten
  • Pflege einer Streuobstwiese
  • Nachhaltiges Einkaufen
  • Umweltschutz in der Logistik

 

Pflanzaktion Burgsitzschule Spangenberg

Pflanzaktion der Burgsitzschule Spangenberg in Kooperation mit dem Forstamt Melsungen. Wildlinge werden ausgegraben und auf Kahlschlagflächen wieder gepflanzt. Die Kahlschlagflächen waren entstanden, weil der Borkenkäfer aufgrund der großen Trockenheit der letzten Jahre die Bäume so geschädigt hatte, dass sie gefällt werden mussten, um angrenzende Bäume zu schützen.

 

 RSS Vogelfutter2RSS Vogelfutter1

Herstellung von Vogelfutterstationen aus Blumentöpfen an der Radko-Stöckl-Schule in Melsungen. Das Vogelfutter wird mit dem erwärmtem Talg vermischt und in vorbereitete Tontöpfe abgefüllt.

 

RSS Upcycling2RSS Upcycling1

Upcycling-Projekt an der Radko-Stöckl-Schule in Melsungen. Aus leeren Verpackungen werden nützliche Dinge hergestellt – hier zum Beispiel ein Schreibtisch-Organizer mit Ablagefach.

 

AFS Fritzlar Pfandbox1AFS Fritzlar Pfandbox2

Bau einer Leergut-Sammelbox an der Anne-Frank-Schule in Fritzlar. Aus einer alten Mülltonne wird eine Sammeltonne für Pfandflaschen gebaut, um die Mengen weggeworfenen Leerguts zu reduzieren. Die eingebaute Elektronik „bedankt sich“ für jede eingeworfene Flasche. Der Erlös aus der Pfandrückgabe kommt den Schülern bzw. einem guten Zweck zugute.

 

RSS Insekt

Bau von Insektenhotels an der Radko-Stöckl-Schule Melsungen

 

DBS Felsberg2

 DBS Felsberg4DBS Felsberg3DBS Felsberg1

Pflanzaktion der Drei-Burgen-Schule Felsberg im Wald bei Beuern. Ahorn-Setzlinge aus natürlicher Verjüngung werden ausgegraben und in unmittelbarer Nähe auf einer Windwurffläche eingepflanzt.

 
Schule Reiherwald Igel1Schule Reiherwald Igel2

„Schlafplätze für Igel“ an der Schule am Reiherwald in Wabern. Eine Igelexpertin erklärt den Grundschülern alles Wissenswerte über Igel. Anschließend bauen sie Igelhäuser als Schlafplätze und Igelfutterhäuser aus Holz.

 

Regenbogenschule Zschen Mll

Die Kinder der Regenbogenschule Züschen haben Müll sortiert, gefühlt, den Weg des Mülls bis zur Verbrennung kennen gelernt, und haben reflektiert, dass Müllvermeidung das Beste wäre.

 

 Das Feedback aller Schulen war durchweg positiv, die Stimmung in den Gruppen, Klassen und Schulen war sehr gut. Schüler, Lehrer und die weiteren Beteiligten waren hochmotiviert und mit Freude bei der Sache. Von vielen Seiten wurde der Wunsch nach einer Wiederholung des Umwelttags im nächsten Jahr geäußert. Aus diesem Grund strebt das Dezernat Energie und Klimaschutz an, den kreisweiten Umwelttag an den Schulen fest zu etablieren und einmal im Jahr stattfinden zu lassen.

„Wir bedanken uns bei allen Schülerinnen und Schülern, Schulleitungen und Lehrpersonal, Staatl. Schulamt, Hessen Forst und allen weiteren Beteiligten für das Engagement für unsere Umwelt“, so Helmut Mutschler, Dezernent für Energie und Klimaschutz.