Eröffnung der Passivhaus-Ausstellung in Kreisverwaltung des Schwalm-Eder-Kreises

„Passivhaus“ – mit dieser Ausstellung informiert der Schwalm-Eder-Kreis bis zum 21. Oktober in der Kreisverwaltung des Schwalm-Eder-Kreises, Parkstraße 6, 34576 Homberg (Efze), über den Passivhaus-Standard bei Wohngebäuden. Auf 16 Schautafeln, mit zwei interaktiven Hausmodellen und vier interaktiven Technik-Exponaten, wird der Passivhaus-Standard in der Ausstellung beschrieben.

Bereits im Jahr 1990 wurde mit dem Passivhaus Darmstadt Kranichstein erstmals in Europa ein Wohngebäude mit einem Heizenergieverbrauch unter 12 kWh/(m²a) errichtet und dessen Heizenergieverbrauch messtechnisch überprüft. Die sehr guten Erfahrungen mit der passiven Bauweise haben die Nachfrage seitdem stetig ansteigen lassen. Inzwischen gibt es rund 25.000 Wohneinheiten in Deutschland und etwa 50.000 Wohneinheiten weltweit. Der Passivhaus-Standard spielt nicht nur im Neubau eine besondere Rolle. Auch bei der Altbaumodernisierung mit Passivhauskomponenten kann eine Heizenergieeinsparung von bis zu 90 Prozent erzielt werden.

Der Passivhaus-Standard garantiert den Bewohnern dauerhaft niedrige Heizkosten und schont die Energieressourcen sowie das Klima.

Ergänzend zur Passivhaus-Ausstellung bietet der Schwalm-Eder-Kreis seit September in Kooperation mit der Hessischen Energiesparaktion (HESA) ein kostenloses Beratungsangebot für alle Bürgerinnen und Bürger des Schwalm-Eder-Kreises zu den Themen energetische Gebäudesanierung und Energieeffizienz an. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung unter der Telefonnummer (05681) 775-438 erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter www.klimaschutz-schwalm-eder.de (Rubrik: Projekte-Energieimpulsberatung).

 

 Erffnung Passivhausausstellung 20191002

Während der Eröffnung der Passivhaus-Ausstellung (v.l.n.r): Sascha-Kai Harle (Arbeitsgruppe Energie und Klimaschutz), Sabine Baumunk (stellvertretende Büroleiterin), Energieberater Klaus Ohlwein und Mike Stämmler (Fachbereichsleiter Schulen-, Erwachsenenbildung, Sport, Hochbauverwaltung, Energie und Klimaschutz).