Der Kreistag hat in seiner Sitzung im Dezember 2016 beschlossen, dass der Kreis sich beim Thema Elektromobilität verstärkt engagieren wird, indem zunächst der Ausbau der Ladeinfrastruktur auf kreiseigenen Liegenschaften erfolgen soll und auch, nach Genehmigung des Haushalts 2017, die Erprobung von Elektrofahrzeugen in der Kreisverwaltung erfolgen soll.

Zum Ausbau der Ladeinfrastruktur wurde ein Antrag an das Bundeswirtschaftsministerium gestellt, das derzeit ein Förderprogramm unterhält, mit dem Ladesäulen mit 40% Bundesmitteln gefördert werden.

Zunächst sind vier Ladesäulen geplant, zwei auf dem Gelände der Kreisverwaltung und zwei an Kreisberufsschulen, die sich von Hause aus mit Elektromobilität befassen und ihre Schüler auf diesem Gebiet ausbilden.